Veröffentlicht am
Di 02/04/2019

Seite weiterempfehlen

One Billion Rising: Harder Mädchen tanzten gegen Gewalt an Frauen

Am 14. Februar reisten Jugendarbeiterinnen der Offenen Jugendarbeit Hard mit einer Gruppe motivierter Mädchen nach Innsbruck, um am Flashmob „One Billion Rising“ teilzunehmen.

Ziel der alljährlich wiederkehrenden Aktion „One Billion Rising“ ist es, am Valentinstag mit einem gemeinsamen Tanz weltweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen. Als Vorbereitung dazu wurden auch in Hard Tanztrainings veranstaltet, bei denen die entsprechende Choreographie einstudiert wurde.

Tanzen und Sightseeing
Beim Flashmob am 14. Februar auf der Maria-Theresien-Straße im Herzen von Innsbruck stellten sich die Mädels der OJA Hard mutig in die erste Reihe und sorgten mit ihrem Engagement für viel Begeisterung beim Publikum und den weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Auch der ORF Tirol ließ es sich nicht nehmen, die Tanzgruppe aus Vorarlberg zu filmen. Für ihren Tanz ernteten alle Tänzerinnen und Tänzer großen Applaus. Im Anschluss blieb für die OJA-Gruppe noch genügend Zeit, um durch Innsbruck zu bummeln, in Geschäften zu shoppen und das „Goldene Dachl“ zu bewundern, bis es am späteren Nachmittag mit dem Zug schließlich wieder zurück in Richtung Ländle ging.